Mit freundlicher Unterstützung durch:
  • basketball.jpg
  • handball.jpg
  • leichtathletik.jpg
  • turnen.jpg
  • volleyball.jpg
Bild von Rudi Breuning

1. Vorstand

Rudi Breuning

Als Vorstand der Turnerschaft Lichtenfels begrüße ich Sie ganz herzlich auf der Hauptseite des Vereins.

Schauen Sie sich um und schmökern Sie etwas in den Beiträgen der Seite. Eventuell ist auch für Sie oder Ihre Familienmitglieder eine Gruppe dabei, der Sie sich anschließen möchten. Mit einer Mitgliedschaft können Sie alle Angebote der Turnerschaft Lichtenfels nutzen.

Wir würden uns sehr freuen wenn Ihnen unser Programm zusagt, und wir Sie in einer unserer Trainingsstunden begrüßen könnten.

Mit sportlichem Gruß

Vorstand Rudi Breuning

 

Volles Haus bei der Weihnachtsfeier der TSL Turner

Kategorie: Gerätturnen
Veröffentlicht: Dienstag, 10. Dezember 2019 16:10
Geschrieben von Peter Jakoubek

In einer bis zum letzten Platz belegte Turnhalle am Schützenplatz hielt die Turnabteilung der TS Lichtenfels am vergangenen Sonntag ihre vorweihnachtliche Feier ab. Über 150 Aktive von den Turnzwergen bis zu den jugendlichen Wettkampfriegen stellten sich in einem gut gemischten Programm dem fachkundigen Publikum aus Eltern und Großeltern vor und wurden für ihre Darbietungen mit reichlich Applaus bedacht.
freudiger Erwartung - auf den Niklaus
Zur Begrüßung dankte Oberturnwart Peter Jakoubek den über 40 Übungsleitern und Helfern die das ganze Jahr über zur Verfügung stehen müssen um einen reibungslosen Trainingsbetrieb gewährleisten zu können. Erster Vorstand Rudi Breuning ergänzte seinen Dank an die Eltern: „Mit Ihrem Vertrauen in unsere Arbeit werden die Kinder schon sehr früh an den Sport als sinnvolle Freizeitgestaltung herangeführt.“
Dann hieß es Start frei für das neun Punkte umfassende sportliche Programm. Die „Pezzi Kidzz“ bildeten den Auftakt. Der erste Vortrag – little help von Boss Hoss wurde von Maja und Letitia, zwei Mitgliedern der Gruppe, selbst choreografiert. Bei ConCalma traten die Mädels in anderer Formation an. Beide Musikstücke waren so bekannt das bereits bei der Vorführung im Takt mitgeklatscht wurde.
Springende Nikoläuse „Springende Nikolause“ hieß der nächste Vortrag. Die Nachwuchsturnerinnen zeigten Möglichkeiten des Sprungkrafttrainings sowie das Überwinden erster Hindernisse mit Hilfe von Sprungbrettern sowie das sichere Landen nach einem Sprung.
Drei Gruppen von Nachwuchsturnern zeigten im nächsten Programmpunkt ihr Können. Die dreimal wöchentlich trainierenden Wettkämpfer brillierten mit exakt vorgetragenem Bodenturnen von der Rolle vorwärts über verschiedene Handstandkombinationen bis zu Saltos. Die jüngeren zeigten am gleichen Gerät auch hier schon beachtliche Fortschritte und die Anfänger stellten sich am Reck und mit Balanceübungen an der umgedrehten Langbank vor.
Bei den fast 30 Turnflöhen ( 4-6 Jahre) ging es darum erste kleine Turnübungen in einem Geräteparcours zu bewältigen. Gefordert war ein Handstandabrollen von einem Kasten, balancieren über ein sich bewegendes Objekt und eine Rolle rückwärts mit Hilfe von einer Erhöhung. Alle Kids meisterten die Aufgabe bravourös und wurden auch mit dem entsprechenden Applaus bedacht.

Leistungriege wbl Balken.jpg Das „Zittergerät“ Schwebebalken hatten sich die Turnerinnen der Nachwuchs- Leistungsriege um ihre Trainerinnen Elisabeth Wagner, sowie Carina und Lena Feulner als Vorzeigeobjekt ausgewählt. Erstaunlich sicher bewegten sich sie jungen Talente auf dem nur 10cm breiten Gerät. Übungen zu zweit oder in noch größeren Gruppen kamen bei dem fachkundigen Publikum besonders gut an.




Leichte Abfahrt Mit Klettern, Rutschen, Balancieren und Mutsprüngen von hohen Hindernissen war der Parcours des Purzelvolkes ( 3-4 Jahre ) ausgestattet. Alle Aktiven waren mit viel Eifer und Spaß bei der Sache – da waren die ca. 10 min. Showturnen eigentlich viel zu kurz.
Die Turnzwerge, mit 1,5-3 Jahren die jüngsten Aktiven im TS-Team waren mit einer Vorführung mit einem Schwungtuch und darin tanzenden Bällen dabei. Je nach Aktivität von außen wurden die Bälle innen nur gerollt oder aber auch in die Luft geschleudert.
Einen größeren Umbau erforderte das Aufstellen des Hockrecks für die Jugendturner. Erfolgreich bei den Bayerischen Mannschaftswettkämpfen zeigten sie ihre Wettkampfübungen und danach Riesenfelgen und Saltos als Abgänge in Höhe der Hallendecke.
Den letzten und nochmal einen Top-Punkt im Sportprogram füllten die Wettkampfturnerinnen mit ihrer „Sprung-Show“. Präsentiert wurde die Entwicklung der Disziplin Sprung von den einfachsten Abläufen ohne – oder mit nur kleinen Hindernissen – bis hin zu den großen Sprüngen über den Kasten oder den Sprungtisch.

Im besinnlichen Teil der Veranstaltung wurde nach einem Gedicht ein Weihnachtsketch unter dem Titel „ Ein ausgeflippter Nikolaus“ vorgetragen. Dabei entpuppe sich ein von der Vermittlung von den Eltern bestellter Geselle als nicht den elterlichen Vorstellungen entsprechend. Die „Kids“ fanden ihn allerdings total cool und wünschten sich – wenn schon – dann den gleichen fürs nächste Jahr.
Ein stattlicher Nikolaus alias Thomas Goller bescherte am Ende alle Übungsleiter und Helfer und im Anschluss auch alle Kinder mit einem kleinen Präsent.

TSL mit zwei Podestplätzen bei den Bayerischen

Kategorie: Gerätturnen
Veröffentlicht: Mittwoch, 27. November 2019 19:01
Geschrieben von Peter Jakoubek

Nachwuchs rollte das Feld von hinten auf – Jugend A/B Duell mit dem TSV Starnberg am Barren entschieden

Über einen Riesenerfolg durften sich die beiden Turnteams der TSL bei den Bayerischen Endkämpfen der Gerätturner am vergangenen Wochenende in Bad Tölz freuen. Beide Mannschaften standen am Ende auf dem Treppchen, die Jugend A/B ohne Ersatzturner mit dem zweiten- und die Jugend C mit dem dritten Platz.
Bei den 12-14-jährigen sollte es besonders spannend werden. Unter den 12 über die Bezirksentscheide qualifizierten Teams lagen 3 - darunter auch die TSL – nur 1,5 Zähler auseinander.
Die Korbstädter Daniel Roppel, Alexander Rain, Elias Arin, Michael Weibert und Linus Schröder mussten am Pauschenpferd beginnen was erfahrungsgemäß wenig Punkte bedeutet. Mit 58,65 erwischten sie daher auch einen schlechten Start obwohl alle fehlerfrei blieben. An den Ringen 60,00 und am Sprung 62,70 lief es etwas besser und man lag nach den ersten Zwischenergebnissen auf dem 3. Platz dicht verfolgt vom TV Fürth und dem TSV Unterföhring. Am Barren gab es die nächste Klatsche. 59,95 Pkt. reichten nicht aus und man musste die Verfolger passieren lassen.
An den beiden letzten Geräten dem Reck und dem Bodenturnen wusste das Team um Trainer Peter Jakoubek um seine Stärken und wollte sie auch voll ausspielen.61,75 am Reck konnten daher auch nur vom späteren Sieger dem TV Hösbach getoppt werden. Daniel Roppel mit Tageshöchstnote 17,40 Alexander Rain 15,40 Elias Arin 14,70 und Michael Weibert 14,25 sorgten für das Ergebnis. Beim Bodenturnen setzten die TS-ler noch eins drauf. Mit 67,20 Pkt. erturnt von A. Rain 17,75 D. Roppel 17,70 Elias Arin 17,25 und Michael Weibert 14,50 erreichten sie ihr bestes Geräteergebnis und konnten sich vom 5. auf den 3. Platz vorschieben. Am Ende mit auf dem Treppchen stehen zu dürfen und einen Pokal entgegen nehmen zu dürfen bedeutete für die jungen TS Talente eine ganz besondere Ehre.
Florian Müller an Barren Mit dem beim Turnen kleinstmöglichen Abstand von 0,05 Pkt aus den Vorentscheidungen in den Bezirken startete die TS Jugend A/B ohne Ersatzturner mit dem TSV Starnberg am Boden. Vielleicht ein wenig hart genommen durch einen der beiden aus Starnberg stammenden Kampfrichter mussten sie mit 3,25 Pkt. Rückstand beginnen. Bereits am Pauschenpferd konnten Florian Müller 16,00 Martin Koch 15,75 Florian Göhring 15,70 und Sandro Hauptmann 15,50 über 1,5 Pkt. aufholen. An den Ringen waren beide Teams nahezu ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Oberbayern. Gute Leistungen am Sprungtisch von Florian Müller 17,50 Florian Göhring 16,50 Sandro Hauptmann 15,90 und Martin Koch 15,70 ließen die Korbstädter mit 0,4 Zählern in Führung gehen – die anderen 10 Teams lagen da bereits zehn Pkt. abgeschlagen auf den Rängen. Die Entscheidung um den Titel musste an den letzten beiden Geräten fallen.
Am Barren machte sich einmal mehr das Fehlen eines Ersatzturners für eine Streichwertung im TS-Team bemerkbar. Zudem legten die Starnberger mit schwierigeren Übungen den Grundstein ihres Sieges. Mit 65,15 zu 64,45 lagen die Oberbayern vor dem abschließenden Reckturnen mit 0,3 Pkt. in Führung. Diskussionen im Team alles auf eine Karte zu setzen mit einer enorm schwierigeren Übung von Florian Müller wurden dem Sicherheitsfaktor bei dem geringen Abstand geschuldet. Am Ende zeigte sich aber, das die Starnberger ebenso sicher ihr Programm abwickelten wie das TS- Team und ihre Führung noch leicht ausbauen konnten.
Für die TS punkteten Florian Göhring 16,30 Florian Müller 16,25 Sandro Hauptmann 14,75 und Martin Koch 14,25. Mit 385,50 zu 383,40 Punkten musste man sich am Ende mit dem 2. Platz begnügen. Angesichts der Tatsache das die folgenden Teams über 16 Punkte dahinter lagen könnte man es auch als "Kampf der Giganten um den Mannschaftstitel 2019" bezeichnen. Für die Turnabteilung der TSL ist dieser riesige Erfolg ein weiterer Meilenstein der für die intensive Aufbauarbeit der Trainer und Betreuer steht


Tabelle Jugend C
TS Jugend C

Tabelle Jugend A/B
1. TSV Starnberg
2. TS Lichtenfels
3. TV Hösbach
4. TV Fürth
5. TSV Unterpfaffenh. Germ.
6. SV Lohof
7. TSV Trostberg
8. TSV Wertingen
9. TV Hallstadt
10. TG Röttenbach
11. TSV Opfenbach
385,50
383,40
367,30
366,05
361,50
360,50
348,90
346,85
346,05
343,00
331,55
TS Jugend A/B
© 2019 Turnerschaft Lichtenfels von 1847 e.V.   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top