Mit freundlicher Unterstützung durch:
  • basketball.jpg
  • handball.jpg
  • leichtathletik.jpg
  • turnen.jpg
  • volleyball.jpg
Bild von Rudi Breuning

1. Vorstand

Rudi Breuning

Als Vorstand der Turnerschaft Lichtenfels begrüße ich Sie ganz herzlich auf der Hauptseite des Vereins.

Schauen Sie sich um und schmökern Sie etwas in den Beiträgen der Seite. Eventuell ist auch für Sie oder Ihre Familienmitglieder eine Gruppe dabei, der Sie sich anschließen möchten. Mit einer Mitgliedschaft können Sie alle Angebote der Turnerschaft Lichtenfels nutzen.

Wir würden uns sehr freuen wenn Ihnen unser Programm zusagt, und wir Sie in einer unserer Trainingsstunden begrüßen könnten.

Mit sportlichem Gruß

Vorstand Rudi Breuning

 

Vorweihnachtliche Feier der TS Turnabteilung

Kategorie: Gerätturnen
Veröffentlicht: Montag, 05. Dezember 2016 10:22
Geschrieben von Peter Jakoubek

Wieder einmal konnte sich die Turnabteilung der TS Lichtenfels über ein brechend volles Haus anlässlich ihrer vorweihnachtlichen Feier am vergangenen Sonntag in der Vereinsturnhalle am Schützenplatz freuen. In Abwesenheit des erkrankten Vorstandes Rudi Breuning eröffnete Sabine Rießner als 2. Vorsitzende die Veranstaltung. Sie dankte in ihrer Begrüßung dem Team um Oberturnwart Peter Jakoubek für organisatorische Vorbereitung der Feier sowie allen Übungsleitern und Helfern für die engagierte Arbeit während des ganzen Jahres. An die Eltern gerichtet sprach sie ihren Dank für das Vertrauen aus, ihre Kinder in die Obhut der TS Mitarbeiter zu geben.

Dann gab es für die ca. 150 Aktiven kein Halten mehr. In zehn Programmpunkten brannte ein wahres Feuerwerk der Bewegungsfreude moderiert vom Oberturnwart ab.

Armkrafttraining an der Bank

Den Auftakt bildeten die "Turnflöhe“. Als Engelchen schwebten sie über die Langbank und versuchten sich an ersten Sprüngen vom Brett.

Die Trainer der Turnerinnen hatten sich abgesprochen die Entwicklung des Bodenturnens zu demonstrieren. Als erste in dieser Reihe war daher der Nachwuchs, trainiert von Elisabeth Wagner und Lilli Freiburg, mit einer methodischen Reihe zum Erlernen der Rolle rückwärts dabei. Recht eindrucksvoll wurden dabei von ersten Rollbewegungen mit Erhöhung und Hilfestellung bis zum selbstständigen Bewegungsablauf die Fortschritte dargestellt.

Im Anschluss zeigten die Jungs an einem Parcours wie weit sie bereits mit den turnerischen Grundfertigkeiten klarkommen. Es galt mit Anlauf auf einen Kasten zu springen, ein Hindernis mit einem schwingenden Ring zu überwinden, mit Hilfe durch einen Barren zu "stützeln“ über eine Reihe Steppbretter zu springen und sich nur mit Armkraft über eine Bank zu ziehen.

Mit einer Performance aus Tanz und Akrobatik präsentierten sich die Cheerleader "Crazy-Hornets". Bekannte Melodien animierten die Besucher die "Girls" mit rhythmischem Klatschen bei ihrem Vortrag zu unterstützen.

Die nächste Stufe bei der Entwicklung des Bodenturnens lieferte die Leistungsriege der Wettkampfsportlerinnen ab. Der Nachwuchs turnte dabei mit Tüchern an den Händen auf und über drei Kastenteile sowie am Boden mit Rollen, Rädern und Handständen. Die Fortgeschrittenen begeisterten mit schwierigen gymnastischen Elementen und Sprungkombinationen sowie Überschlägen und Flickflacks.

Der methodische Aufbau des Seitpferdturnens vom ca. 8-jährigen Anfänger bis zum erwachsenen Liga-Kunstturner wurde vom Wettkampfteam der männlichen Gerätturner eindrucksvoll dargestellt. Von ersten Spreiz- und Stützübungen der Anfänger über die doch schon recht anspruchsvollen Übungen der Jugendturner mit Scheren und ersten Flanken konnte jeder Zuschauer die kontinuierliche Entwicklung deutlich verfolgen. Höhepunkt war dann der Auftritt der beiden TS Regionalligaturner Georg Großmann und Julian Kochhafen die das Ganze vollendeten. Am ca. 2,50 m hohen Reck durften sich die Kids mit einem Felgaufzug und das jugendliche Turn Team mit ihren Wettkampfübungen noch einmal vorstellen.

Bei dem nächsten Parcours der "Turnzwerge " musste man einen Mattenberg bezwingen, oben einen Purzelbaum schlagen und dann mit einem Mutsprung wieder am Boden landen.

Das Purzelvolk hatte am Anfang eine Krabbelpassage, dann ging es auf einer beweglichen Bank nach oben, den Abschluss bildete ein Lauf über eine "Gangway aus Pezzibällen".

Purzelvolk am Ballparcours

Den Abschluss des Sportprogrammes bildeten die Jugendturnerinnen mit einer eindrucksvollen Show auf der "Airtrackbahn“. Flugrollen über sechs Teammitglieder gehörten dabei ebenso zum Programm wie Überschläge, Flickflacks und Salti vorwärts und rückwärts.

Jugendturerninnen der Airtrackgruppe

Der besinnliche Teil der Feier wurde mit einem Gedicht " die Weihnachtsmaus" eingeleitet.

Mit dem Sketch "Lametta Lamento" einstudiert von und mit den Turnerinnen um Elisabeth Wagner hatten alle viel Freude da es um die Ungeschicklichkeit des Vaters beim Schmücken des Weihnachtsbaumes ging.

Der Nikolaus alias Thomas Goller bedankte sich am Ende bei allen Übungsleitern und Helfern noch einmal und verteilte an sie und alle Kinder kleine Geschenke.

 

 

Bayerische Mannschaftsmeisterschaften Gerätturnen

Kategorie: Gerätturnen
Veröffentlicht: Mittwoch, 30. November 2016 16:30
Geschrieben von Peter Jakoubek

Erbendorf - Nach drei Geräten Führung am Ende Rang 3 - TS C-Jugend ließ Schwächen am Sprung erkennen - dennoch, erklärtes Ziel erreicht - Turngauteam der Jugend A/B ersatzgeschwächt trotz starker Konkurrenz auf Rang 4

In Erbendorf in der Oberpfalz fanden am vergangenen Wochenende die Bayerischen Mannschafts- Entscheidungen im Gerätturnen weiblich und männlich statt. Dafür hatten sich aus dem Turngau Südoberfranken der TSV Burgebrach mit zwei aus der gesamten Region zusammen gezogenen Teams von Jugend A/B Turnern sowie die TS Lichtenfels und der TV Altenkunstadt mit je einer Mannschaft in der Jugend C qualifiziert.

Daniel Roppel einer der besten Punktesammler im Team am BarrenAuf Grund der guten Vorergebnisse startete die TS Abordnung mit dem TSV Lenting von der "Poleposition" am Boden, die direkten Verfolger aus Unterpfaffenhofen und Veitshöchheim begannen am Pauschenpferd gefolgt von 8 weiteren Teams incl. des TV Altenkunstadt an den Ringen, beim Sprung, am Barren und Reck. Nach hervorragendem Auftakt konnten sich die Korbstädter mit Florian Müller (16,55 Pkt.) Vincent Wiesmann (15,85) Daniel Roppel (15,05) und Martin Koch (14,05) mit 4,5 Punkten Vorsprung absetzen. Am Pauschenpferd gingen dann zwei Punkte wieder verloren 60,60 zu 58,70 die an den Ringen mit 59,65 zu 58,40 zum Teil wieder wettgemacht werden konnten.
Mit fast 4 Punkten Vorsprung ging man an das 4. Gerät den Sprung. Dass man hier auf Grund der Körpergröße und des Alters im TS-Team einen Nachteil haben würde war klar, doch dass er so deutlich ausfallen würde war auch für Trainer Peter Jakoubek überraschend. Obwohl die TS-Jungs Florian Müller 16,15 Daniel Roppel 15,65 Vincent Wiesmann 14,40 und Lorenz Schmidt 13,60 mit 59,80 eine gute Leistung ablieferten war der TSV Lenting 66,05 und der TSV Unterpfaffenhofen 65,20 deutlich besser, beide schoben sich vor die Korbstädter. Auch am Barren gingen nochmal fast zwei Punkte an die Führenden verloren, da half auch das abschließende gute Ergebnis 60,40 am Reck erzielt von Florian Müller 16,40 Daniel Roppel 15,25 Lorenz Schmidt 14,40 und Vincent Wiesmann 14,35 nichts mehr. Dennoch war man mit dem 3. Rang und damit dem Platz auf dem Siegertreppchen absolut zufrieden zumal das gesamte Team im nächsten Jahr noch einmal in der gleichen Altersklasse starten kann. Ein weiterer Pluspunkt war der 3. Platz von Florian Müller und der 6. Rang von Daniel Roppel in einer inoffiziellen Einzelwertung unter den 60 besten Nachwuchsturnern Bayerns.

Das TSL C-Jugendteam mit dem 3. PlatzDas C-Jugend Team des TV Altenkunstadt, das erste Mal seit vielen Jahren wieder auf einer Bayerischen Entscheidung dabei schlugen sich wacker. Für die Turner Marius Korzendorfer, Luis Kremer, Sandro Hauptmann, David Schmitt und Matheo Schmitt galt es dabei zu sein und Erfahrungen zu sammeln. Das galt auch für den Trainer des Teams Reiner Kremer der mit den Kampfrichterentscheidungen ein wenig haderte - der 11. Rang war aber auf Grund der Vorergebnisse durchaus in Ordnung.
Im Anschluss starteten die Jugendturner A/B 14 bis 17 Jahre. Um möglichst leistungsstark auftreten zu können hatte man die besten Aktiven des Turngaues zusammengefügt und unter dem TSV Burgebrach starten lassen. Dadurch entstanden 2 Teams. Erschwerend für das erste Steigerwald- Team war der verletzungsbedingte Ausfall von Max Mantel vom TV Michelau der den Einsatz des Ersatzmannes Luca Behr erforderte. Trotzdem war man in der 1. Mannschaft auf Grund der Vorergebnisse guter Dinge da man mit dem favorisierten TV Unterpfaffenhofen am Boden starten durfte. Als direkter Gegner galt eigentlich nur noch der TSV Heilsbronn der ein ähnliches Ergebnis hatte. Doch bereits nach dem ersten Gerät war mit der TG Röttenbach ein neuer möglicher Konkurrent, der beim mittelfränkischen Entscheid offensichtlich ersatzgeschwächt antreten musste, jetzt wieder in Bestbesetzung dabei. Daher verlor man bereits beim Bodenturnen über vier Punkte an die direkten Konkurrenten. Am Pauschenpferd blieben die führenden Teams bis auf zwei Punkte beieinander. Hier sicherten Nicolas Sauer 15,90 Luca Behr 15,50 beide TS Lichtenfels Daniel Sauer 15,30 und Max Mohnkorn 15,00 vom TSV Burgebrach das Gesamtergebnis von 61,70 Punkten. An den Ringen trennten die 4 führenden Teams gar nur 0,5 Punkte. Zur Halbzeit lag das Turngauteam bereits 7 Punkte hinter der TG Röttenbach, 5 Punkte fehlten zum TV Heilsbronn und zum TSV Unterpfaffenhofen. Je ein Fehler von Martin Rostalski am Barren mit einem Sturz beim Abgang und Nicolas Sauer am Anfang seiner Reckübung kosteten ca. 4 Punkte... doch auch die hätten für eine Platzierung auf dem Treppchen nicht gereicht. Da halfen auch die Top-Übungen am Barren von Nicolas Sauer 16,70 Daniel Sauer 16,60 Max Monkorn 16,45 und Luca Behr 15,20 nicht mehr. Selbst das beste Reckergebnis mit 62,85 Pkt. unter den 4 Spitzencrews konnte für das Turngauteam keine Platzierungsverbesserung bringen. Die beste Übung turnte hier Martin Rostalski 16,25 vom TV Michelau gefolgt von Daniel Sauer 15,85, Max Monkorn 15,75 und Nicolas Sauer 15,00 Pkt. Sicher hatte man sich gerade in diesem Team mehr ausgerechnet und die Enttäuschung im Team über den 4. Platz war auch dem entsprechend groß.

Jugend A/B Team
Die zweite Mannschaft, bestehend aus den Nachwuchsturnern Florian Göhring TSL, Markus Lindner u. Till Kaiser TSV Burgebrach und Florian Henkel TV Michelau hatte es besonders schwer, da durch die kurzfristige Absage von Jonas Hirle kein Ersatzturner mehr aktiviert werden konnte und dadurch das Team ohne Streichwertung nahezu chancenlos starten und sich mit dem letzten Platz begnügen musste.
Zwei Teams in Spitzenpositionen und zwei weitere als Nachwuchs in Lauerstellung dürften für den Turngau Südoberfranken dennoch als Top Ausbeute bei den Bayerischen Mannschafts-Wettkämpfen der Gerätturner gelten und für die weitere gemeinsame Arbeit anspornen.

© 2017 Turnerschaft Lichtenfels von 1847 e.V.   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top