Mit freundlicher Unterstützung durch:
  • basketball.jpg
  • handball.jpg
  • leichtathletik.jpg
  • turnen.jpg
  • volleyball.jpg
Bild von Rudi Breuning

1. Vorstand

Rudi Breuning

Als Vorstand der Turnerschaft Lichtenfels begrüße ich Sie ganz herzlich auf der Hauptseite des Vereins.

Schauen Sie sich um und schmökern Sie etwas in den Beiträgen der Seite. Eventuell ist auch für Sie oder Ihre Familienmitglieder eine Gruppe dabei, der Sie sich anschließen möchten. Mit einer Mitgliedschaft können Sie alle Angebote der Turnerschaft Lichtenfels nutzen.

Wir würden uns sehr freuen wenn Ihnen unser Programm zusagt, und wir Sie in einer unserer Trainingsstunden begrüßen könnten.

Mit sportlichem Gruß

Vorstand Rudi Breuning

 

Sommerfest bei der TS Lichtenfels – Voller Erfolg für den Ausrichter

Kategorie: Hauptverein
Veröffentlicht: Dienstag, 10. Juli 2018 19:14
Geschrieben von Peter Jakoubek

DSC 1119

Ein Sommerfest der Superlative feierte am vergangenen Freitag die Turnerschaft Lichtenfels auf dem Vereinsgelände in der Schützenstraße. Begleitet von traumhaften Sommerwetter war der Festplatz von 15 bis 22 Uhr immer gut besucht. Ein durchgehendes Programm sorgte vor allem am Nachmittag für ständig neue Höhepunkte bei dem man aktiv dabei sein, oder aber auch die Leistungen der Aktiven bei ihren Aktionen mit Beifall unterstützen konnte.
Mit einem Spieleparcours für Kinder wurde gestartet. Dabei gab es sechs Stationen auf der Wiese und in der Turnhalle zu absolvieren – Geschicklichkeit, Kraft und Treffsicherheit waren die wichtigsten Kriterien alle Übungen zu schaffen und am Ende die Stempel für eine erfolgreiche Teilnahme zu erhalten. Bei einer kleinen Siegerehrung wurden per Losentscheid einige Teilnehmer mit altersgerechten Präsenten ausgezeichnet.
Im Anschluss starteten die Vorführungen der Abteilungen aus der Jugendarbeit. Die Handballer zeigten Ballstafetten und besondere Koordinationsübungen mit mehreren Bällen. Wie wichtig dabei die ständige Kontrolle des Balles ist präsentierte Michael Macheleid mit seinen Jungs recht eindrucksvoll.

DSC 1148
Die Karateabteilung stellte heraus wie wichtig die Konzentration und das Umschalten verbaler Information in die Bewegung ist. So mussten die Kids auf Zuruf bestimmte Übungen in eine – und nach Absprache - gerade in die gegensätzliche Richtung ausführen. Präsentationen kleiner Katas und demonstrative Verteidigungstechniken sowie das Zertrümmern von Holzplatten rundeten die Vorführung mit ihrer Trainerin Claudia Schardt eindrucksvoll ab.
Die Turnerinnen bewiesen am Schwebebalken und beim Bodenturnen ihr Können. Elisabeth Wagner hatte mit ihren Schützlingen wieder ein attraktives Showprogramm erstellt, bei dem sich gleichzeitig auf dem Schwebebalken und im Vordergrund am Boden die Turnerinnen präsentierten. Handstände und Räder auf dem Balken wie Flic-Flac und Salto rückwärts am Boden gehören mittlerweile zum Standartprogramm und wurden auch mit dem entsprechenden Applaus gewürdigt.
Auch die Aufführung der Capoeira – Abteilung erhielt wieder durch ihren akrobatischen Vortrag mit eigener musikalischer Begleitung regen Zuspruch.
Zum Abschluss zeigten die 10-12-jährigen Nachwuchsturner unter der Regie von Ahmet Arin ihr Können. Am 1,25 m hohen Sprungtisch flogen sie, angetrieben von einem Minitrampolin als Absprunghilfe mit allen möglichen Kombinationen auf und über das Gerät.
Mit dem Titel „leistungsorientierter Wettkampfsport Gerätturnen“ wurde im Anschluss ein Video-Clip in der Turnhalle gezeigt der vor ein paar Wochen während des Trainings aufgenommen wurde. Oberturnwart Peter Jakoubek bedankte sich mit einem kleinen Präsent beim Produzenten Josef Kirch für die vielen Aufnahmestunden, die nötig waren um einen professionellen Film zu erstellen. Nach dieser Präsentation wird der Clip in Kürze auch auf der TS Homepage zu sehen sein.
Mit der Familienolympiade ging es weiter im Programm. Ein Team, bestehend aus zwei Erwachsenen und zwei Kids musste fünf sportliche Disziplinen bewältigen. Ausgedacht hatten sich dies die jeweiligen Abteilungen: So musste man beispielsweise bei den Karatekas einen Geschicklichkeitsparcours mit einer Schubkarre passieren, die Handballer forderten Koordinationsübungen mit mehreren Bällen, die Leichtathleten hatten einen Parcours für 5-er Sprung aufgebaut und bei den Turnern ging es um verschiedene Kraftübungen an den Ringen und mit einer Teppichfließe. Als Sieger ging das „Dream-Team“ gefolgt von den „Turnern“ und dem Team „Eliteee“ hervor. Alle Teams wurden mit einer Urkunde – die ersten drei mit Sachpreisen - der Sieger mit einem Tagesticket für 5 Personen im Nahverkehrsnetz der Bahn ausgezeichnet.
Beim Auftritt der „Pezzi Beats“ und ihrem jugendlichen Ableger den „Pezzi Kidzz“ kam wieder mächtig Stimmung auf. Zu heißen Rhythmen wurde dabei auf großen Gymnastikbällen getrommelt. Der Nachwuchs zeigte sich dabei gegenüber den „Profis“ genauso motiviert und wurde von den Zuschauern mit reichlich Beifall gefeiert.

DSC 1291
Seit Jahren vom BLSV Kreisvorsitzenden Hans Peter Dentsch gefordert – in diesem Jahr bei der TSL verwirklicht. Eine Jugendsatzung mit gewählten Vertretern aus den Abteilungen. Der TS Jugendleiter Jonas Ottolinger stellt sich vor.
Unter dem Punkt Ehrungen für besondere sportliche Verdienste waren in diesem Jahr wieder viele Leichtathleten und zwei männliche Turnteams die auf Ofr. und Bayr. Ebene erfolgreich waren und dafür vom Vorsitzenden Rudi Breuning mit Pokalen ausgezeichnet wurden. Ehrenvorsitzender Winfried Weinbeer schloss in diese Runde noch die beiden Läufer Berthold Braun und Alfred Zach mit ein, die trotz ihres hohen Alters nahezu jedes Wochenende für die TS unterwegs waren.
Fünf TS Jugendturner beendeten mit einer Minitramp-Show unter dem Motto „just for fun“ das Programm. Mit Überschlägen, Saltos vor- und rückwärts, Schrauben und gewagten Sprüngen über ihre Sportkollegen wussten sie ihr Können gut unter Beweis zu stellen.
Bis in den späten Abend saßen dann noch einige Turner bei stimmungsvollem Lagerfeuer und guter Unterhaltung beieinander – einige dachten dabei bereits schon wieder an das Sommerfest 2019.

Saisonauftakt geglückt

Kategorie: Gerätturnen
Veröffentlicht: Dienstag, 10. Juli 2018 19:01
Geschrieben von Julia Bergmann

Heimisches Publikum beflügelt zu hervorragenden Leistungen und belohnt TSL mit zweiten Platz

Nach knapp vier Jahren war es endlich wieder so weit: Vor heimischem Publikum starteten die Lichtenfelser Turner am Samstag in die Bayernligasaison. Um sich das zu verwirklichen, musste die TS Lichtenfels zunächst einige Auflagen bezüglich der Geräte und Matten erfüllen. Damit dieser Aufwand nicht umsonst gewesen sein sollte, belohnten die Turner ihr Publikum mit sportlichen Highlights und sich selbst mit einem Podestplatz.
Los ging es am Sprung, wo die Lichtenfelser einen souveränen Start hinlegten. Alle vier Turner zeigten hier einen sauber ausgeführten Tsukahara. Julian Kochhafen erhielt auf seine gestreckte Ausführung 12,55 Punkte. Patrick Schneider, Georg Großmann und Matthias Mohr wurden für ihre gehockte Ausführung mit 11,30, 11,45 und 11,25 Punkten belohnt.
Am Barren legten Kochhafen und Großmann mit soliden Übungen und 12,20 beziehungsweise 12,40 Punkten vor. Markus Höhlein begann seine Übung zunächst fehlerfrei, allerdings setzte er sich beim Abgang auf den Boden. Das Team entschied sich deshalb für seinen ersten Joker. Somit hatte Hannes Weisser seinen ersten Geräteeinsatz, der zeitgleich sein Barren-Debüt sein sollte. Für seine sichere Übung erhielt er 10,40 Punkte. Benedikt Zipfel steuerte als vierter Turner weitere 11,60 Punkte zum Geräteergebnis bei.

Julian Kochhafen Tsukahara am Sprung
Am dritten Gerät, dem Reck, lief es zwar nicht schlecht, dennoch wäre etwas mehr drin gewesen. Kochhafen steuerte die ersten 12,20 Punkte bei. Auch Großmann punktete mit seiner Übung (11,45). Zipfel verzeichnet einen kleinen Fehler in der Übungsabfolge und ließ dadurch leider einige Zehntel auf der Strecke (10,50). Weisser, der auch am Reck sein Wettkampf-Debüt feierte, turnte eine saubere Übung mit abgespeckter Schwierigkeit. Da es aktuell keinen weiteren Reck-Turner in der Mannschaft gibt, waren es wertvolle und wichtige 8,90 Punkte für das Gesamtergebnis.

Georg Großmann Überkehren am Reck
Nach den ersten drei Geräten erfolgte ein kurzes zweites Einturnen. Im Anschluss daran hatten die Lichtenfelser Boden vor sich. Alle vier Turner überzeugten mit einer hervorragenden Kür. (Kochhafen (13,40), Großmann (11,20), Schneider (12,15), Weisser (11,70).
Auch das Zittergerät – das Pauschenpferd – meinte es diesmal gut mit der TSL. Großmann (10,70), Höhlein (10,35) und Kochhafen (11,70) bewiesen Nervenstärke und zeigten ihre volle Leistung. Mohr verließ das Gerät zweimal – der zweite Joker war nun fällig. Eine solide Übung von Schneider brachte dem Team weitere wichtige 11,15 Punkte.
Beflügelt von der Atmosphäre und der Unterstützung der heimischen Zuschauer holten die Turner an den Ringen nochmal alles aus sich heraus. Kochhafen (13,40), Zipfel (13,20) und Schneider (12,20) bauten mit einwandfreien Übungen vor. Da Höhlein bei seinem Kreuzhang patzte, sprang Großmann als Joker ein und erhielt dafür eine Wertung von 11,15. Damit beendeten die Lichtenfelser ihren Wettkampf und erzielten an den Ringen sogar das beste Geräteergebnis in der Bayernliga.
Am Ende des Tages landete das Team verdient auf dem zweiten Platz und sammelte die ersten 8 Liga-Punkte. Weiterhin erfreulich war, dass unter den 43 Bayernliga-Turnern mit den Sechskämpfern Kochhafen (Platz 1) und Großmann (Platz 4) zwei heimische Turner in der Einzelwertung glänzen konnten. Unter der Voraussetzung, dass Schneider nicht voll einsatzfähig war und einige Turner sich neuer Geräte annahmen und unermüdlich dafür trainierten, kann das Team mehr als stolz auf seine Leistung sein. Und vielleicht können die Athleten bis zu ihrem nächsten Wettkampf am 21. Juli in Stadtbergen (Augsburg) noch einige Unsicherheiten beseitigen und dem derzeit Erstplatzierten gefährlich werden.

© 2019 Turnerschaft Lichtenfels von 1847 e.V.   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top